Lernt uns kennen! – Das Team hinter dem Projekt

Lernt uns kennen! – Das Team hinter dem Projekt

6. Oktober 2020 0 Von SAG

Jöran

Wie bist du zum Projekt „besserhier“ gekommen?

Ich bin seit Juni 2018 bei der Süderelbe AG und war bereits im Vorgängerprojekt „YOJO“ als Projektmanager tätig. Zur Süderelbe AG bin ich damals nach der erfolgreichen Verteidigung meiner Doktorarbeit gekommen, in der ich mich mit Themen zur Arbeitgeberattraktivität, Berufsausbildung und Corporate Social Responsiblity beschäftigt habe. Das passte inhaltlich ganz gut zu den Fachkräfte- und Marketingaktivitäten des YOJO-Projektes. Da die Kombination aus Fachkräfteansprache und -gewinnung mit Ideen des Regionalmarketings erfolgreich war, haben wir deshalb das „besserhier“-Projekt angestoßen, das wir nun in sechs niedersächsischen Landkreisen der Metropolregion Hamburg umsetzen.

Was ist deine Aufgabe im Projekt und was begeistert dich daran besonders?

Als Projektmanager bin ich der Ansprechpartner für die kleinen und mittleren Unternehmen aus den Landkreisen Cuxhaven, Harburg und Stade. Ich gebe Impulse, wie sie sich als attraktive Arbeitgeber gegenüber Rückkehrern und wechselwilligen Fachkräften aus anderen Regionen Deutschlands vermarkten können. Zum Beispiel ermutige ich die Geschäftsführer, sich mit einem Foto oder mit einem Handyvideo auf Facebook und Instagram zu präsentieren und so einen authentischen Einblick in den Unternehmensalltag zu ermöglichen. Zudem versuche ich mit den Unternehmen gemeinsame Konzepte zur Fachkräftegewinnung und -bindung zu entwickeln: Sollen wir in den Arbeitgeberprofilen & Stellenanzeigen eher die hard facts wie z.B. Gehalt, Urlaubstage sowie die flexiblen Arbeitszeiten hervorheben? Oder sind es doch die weichen Faktoren wie z.B. flache Hierarchien, gelebte Wertschätzung durch den Chef und der Teamspirit, die das Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens ausmachen?

Mich begeistert, wie viele Geschäftsführer und Geschäftsführerinnen für ihr Unternehmen und ihre Mitarbeiter brennen. Ob im Handwerk, in der Industrie oder im Dienstleistungssektor: Es gibt so viele sympathische und wertschätzende Arbeitgeber. Es sind ja gerade die kleinen und mittleren Unternehmen, die die Jobs in unserer Wirtschaft und unseren Wohlstand in Deutschland generieren. Das motiviert mich, alles in die Waagschale zu werfen, damit wir möglichst viele Unternehmen als attraktive Arbeitgeber auf unseren Plattformen vermarkten und hierdurch den einen oder anderen bei der Fachkräftegewinnung unterstützen.

Was macht für dich die Metropolregion Hamburg aus? Warum sollte man deiner Meinung nach hier leben und arbeiten?

Ich nenne mal drei Gründe, warum die Metropolregion Hamburg aus meiner Sicht der beste Ort zum Leben in Deutschland ist:

  1. Tolle Städte: Hamburg ist einfach eine unfassbar schöne, vielfältige und aufregende Großstadt. Es ist einfach großartig, die großen Pötte genüsslich mit einem Kaltgetränk am Elbstrand vorbeituckern und die Sonne über dem Hafen untergehen zu sehen. Aber auch Stade, Buxtehude, Lüneburg oder Winsen (Luhe) haben eine ausgeprägte Kulturszene, sehr schöne Altstädte und die Natur vor der Haustür.
  2. Die landschaftliche Vielfalt: Ob Sandstrand in Cuxhaven, das Obstanbaugebiet Altes Land, die Harburger Berge oder die Lüneburger Heide. Es gibt hier so viele Orte zum Entschleunigen und zum Entdecken. Zum Beispiel bin ich am Wochenende oft mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs und komme hier als Naturfreund voll auf meine Kosten und die meisten Ausflüge sind auch mit Bus und Bahn sehr gut erreichbar.
  3. Attraktive Arbeitgeber: Ich habe jetzt in den zwei Jahren, die ich hier tätig bin, jede Menge Hidden Champions, Familienbetriebe und Start-ups kennengelernt, die vielfältige und tolle Jobs bieten. Was ich zum Beispiel vorher gar nicht wusste, ist dass der Landkreis Harburg zu den gründungsintensivsten Landkreisen Deutschlands zählt. Wer also die Start-Up Kultur liebt, aber vielleicht eher im Grünen als in der Großstadt wohnen möchte, der findet auch in Buchholz oder Winsen spannende Arbeitgeber.

„Echtes“ Nordlicht oder zugezogen?

Ich bin in Neumünster geboren und in Hannover aufgewachsen. Auch wenn so mancher schon Hannover in den süddeutschen Raum einnordet, so sehe ich mich dennoch als Nordlicht. 😉

Dein Lieblingsort in der Region?

Hm, das ist schwer zu sagen. Natürlich ist ein Sonnenuntergang am Strand von Cuxhaven einzigartig, gerade in der Nebensaison, wenn kaum Touristen da sind. Aber da ich in Harburg wohne, schaffe ich es häufiger, am Wochenende durch die Buchenwälder im Rosengarten spazieren zu gehen. Egal zu welcher Jahreszeit: Ich finde, dass die Buchenwälder immer eine sehr schöne und entspannte Atmosphäre ausstrahlen. Hier kann ich auftanken.