Faslam im Landkreis Harburg: Fröhliches Treiben und Umzüge im Süden Hamburgs

Ein lebhaftes Geschehen erobert die Straßen im Süden Hamburgs: Faslam, Fasching oder Karneval bringen bis Mitte Februar die Menschen zusammen, um ausgelassen zu feiern. Während die großen Karnevals-Hochburgen am Rhein wie Düsseldorf, Köln und Mainz landesweit bekannt sind, hat auch der Landkreis Harburg einiges zu bieten. In Niedersachsen sind die Narren im Januar und Februar aktiv, mit großen Umzügen in Braunschweig, Osnabrück, Damme und Vechta.

Der Landkreis Harburg zeigt sich etwas kleiner, aber nicht weniger schwungvoll und sehenswert. Mindestens sieben beeindruckende Umzüge werden von den Faslamsbrüdern und -schwestern im Süden Hamburgs organisiert. Der Höhepunkt ist der Faslamsumzug durch die Kreisstadt Winsen, der jedes Jahr am Sonntag vor Aschermittwoch stattfindet.

Von Hanstedt bis Stöckte erstrecken sich diese farbenfrohen Umzüge, die bis zu 20.000 Besucherinnen und Besucher anlocken. Die Straßen füllen sich mit fröhlichen Menschen. Auch in Hanstedt, Wulfsen, Toppenstedt, Hoopte, Fliegenberg, Pattensen und Stöckte wird mit großen Umzügen ausgelassen gefeiert.

Faslam in kleinerem Rahmen für die örtliche Bevölkerung

Das fröhliche Treiben, lokal als „Faslam“ bekannt, findet auch in vielen anderen Ortschaften des Kreisgebiets statt, wenn auch in kleinerem Rahmen, mit einem klaren Fokus auf die örtliche Bevölkerung. Traditionelle Programmpunkte wie die Kindermaskerade, der Lumpenball für Erwachsene und das Schnorren sorgen für eine ausgelassene Atmosphäre.

Beim Schnorren ziehen die Feiernden mit Bollerwagen von Haustür zu Haustür, sammeln Geld für die Feierlichkeiten oder Hochprozentiges und Lebensmittel für den gemeinsamen Genuss am Abend. In den Wochen und Monaten vor den Umzügen werden in Scheunen und Garagen große Themenwagen gebaut. Diese, ähnlich wie am Rhein, greifen humorvoll politische Themen auf.

Die Stimmung an der Strecke ist ein weiteres Highlight für Besucher, die sich verkleiden, den Wagenbauern zujubeln, Bonbons sammeln und versuchen, ein leckeres Getränk zu ergattern. Ein beliebter Expertentipp: Ein Schnapsglas mit Henkel an einer langen Schnur um den Hals zu tragen signalisiert, dass man gerne einen „Kurzen“ trinken würde. Am Faslamstag sagt man nicht „Prost“, sondern „Faslaaaam!“ mit einem langgezogenen A.

Die Faslamsbrüder und -schwestern fahren, tanzen, laufen und wanken mit ihren Kostümen, Handwagen und großen Festwagen durch die Dörfer. Kinder werden mit Bonbons und Süßigkeiten versorgt, die Erwachsenen mit Schnaps. Musik, Buden für Speis und Trank entlang der Strecke machen den Umzug zu einem besonderen Erlebnis.

Liste der Faslams-Umzüge im Landkreis Harburg. Faslam in Hamburg

Die Faslamsumzüge im Landkreis Harburg versprechen jede Menge Spaß, Farbenpracht und gesellige Momente für die ganze Familie.

Beitragsbild: Unsplash von Quino Al

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen